23. November 2013

BHs sind nicht einfach!

Hallo ihr Lieben, 


in meinem Blog möchte ich hauptsächlich über BHs schreiben. Angefangen dabei, wie man seine richtige BH-Größe herausbekommt, BH-Formen und -Marken, Bikinis und über Neuheiten im BH-Universum bis hin zum Umnähen von BH's und weiteren Tipps und Tricks :) Wenn ich dazu komme, vielleicht auch über busenfreundliche Kleidung und Beauty für die Brust.
Wie ich darauf gekommen bin, über genau das Thema zu schreiben?
Um ehrlich zu sein, hatte ich nicht viel für Blogs übrig. Ich habe nie die Zeit gefunden, mir Blogs anzuschauen, aber mittlerweile folge ich 2 Blogs regelmäßig. An BH-Blogs hatte ich immer am meisten Interesse.
Nachdem ich mich ausführlich mit dem Thema auseinander gesetzt hatte und mich bei den Busenfreundinnen fitten habe lassen, konnte ich nicht aufhören, meine Freundinnen mit diesem Thema zu belästigen. Einige haben sich dann tatsächlich fitten lassen und waren sehr erstaunt über das Ergebnis. So war meine liebe Freundin, die felsenfest davon überzeugt war, 75C zu tragen, auf einmal ein 65E! 
Letztendlich habe ich mich entschlossen, meine BH-Beratungs-und-darüber-reden-wollen-Energie in diesen Blog hier zu stecken, um meine Freundinnen, Familie und Freund ein bisschen zu entlasten :)


Meine Bra-Fitting-Geschichte:

Ich muss sagen, dass ich schon ziemlich früh eine relativ große Brust entwickelt habe, mich aber lange gewehrt habe, einen BH zu tragen.
Der erste BH-Kauf endete in der H&M-Unterwäsche Abteilung, bei einer heillos überforderten Verkäuferin. Die steckte mich dann mit zarten 13 Jahren in eine 80C. Eine ungepaddete (ohne eine Fütterung, auch als Oma-BH bekannt) Hello-Kitty-Grausamkeit, die eher als Nippelverdecker, als ein stützender BH agierte.Tja und da fing meine Weg in die falsche Richtung an. Ab da an wurde alles durcheinander gekauft, von 75C über 80B und wieder zurück zu 75D (wenn H&M es führte). 












Mit 15 wurde mir dann klar, dass ich nun nicht mehr in die H&M-BHs passte und ich entschloss mich auf Hunkemöller BHs umzusteigen. Hier ging der Zirkus weiter. Angefangen bei 75E wurde ich dann in 80E oder 75F gesteckt. Halt gleich NULL. Ich hatte Rückenschmerzen und einen krümmen Rücken. Meine Brüste nahmen nicht die gewünschte Form an, also trug ich - wahnsinnigerweise - zwischendurch immer noch die 80C H&M-BHs. 
Ich war sehr unglücklich mit Halt und Form der Brust. Treppen laufen oder zur Bushaltestelle rennen war wirklich unangenehm. Zudem haben die BHs immer mehr als 50€ gekostet.









Aber dann, mit mittlerweile 17 Jahren, wurde mir auf Kleiderkreisel geraten, mich bei den Busenfreundinnen fitten zu lassen. Und ich kann nur sagen, dass war das Beste, was meinen Brüsten passieren konnte. Anfangs hatte ich noch einige Zweifel. Wie sollte man im Internet auf Grund ein paar Daten seine RICHTIGE BH-Größe erfahren?
Aber dann es war eine dieser Abende, an dem ich mich über meine BHs geärgert habe und bis mitten in der Nacht wach geblieben war, um günstigere Varianten zu finden, als die teuren BHs die es im Laden gab, stieß ich wieder auf die Busenfreundinnen. 
Ich habe mir ein Maßband geschnappt und ausgemessen. Es hat keine 5 Minuten gedauert und schon 2 Tage später erhielt ich meine Empfehlung.

GB: 32 F/FF/(G)         D: 70 G/H/(I)

Es wird zuerst die englische Größe angegeben und dann die Deutsche.
Warum? Weil Deutschland nur ein sehr eingeschränktes Größenangebot hat! Englische Firmen bieten dagegen Unterbrustumfänge (UBB) ab 60 an und Körbchengrößen bis Q. Dort hat man sehr viel mehr Auswahl und vor allem können auch junge Mädels dort BHs mit tollen Designs kaufen!
Nachdem ich mehrere Bestellungen mit unterschiedlichen BH-Größen und -Formen durchprobiert habe, musste ich feststellen, dass selbst 32G nicht passte, da mir das Unterbrustband ständig hochrutschte, das Band also zu weit ist und meine Brust nicht in das Körbchen gepasst hat. Nachdem ich mehrere Kreuzgrößen ausprobiert hatte, trage ich heute diese Größe:

                                                     GB: 30H        D: 65L


Bei 65L denken die Meisten an "Tits on Sticks", aber nein, wie Ihr seht, das bin ich ganz und gar nicht! 
Meine Brüste sind nicht sonderlich groß und ich trage auch nicht XXS, sondern 40/42 :)
Ich bin sehr froh nun einen BH zu tragen, der mir einen hohen Tragekomfort und eine schön Form gibt. Sie sind bezahlbar und haben ein wirklich modisches Design! Die englische Stangenware hat es mir sehr angetan.





Wenn ihr mögt könnt ihr ja immer mal wieder reinschauen. Ich werde noch viele Basic's, wie BH-Formen und -Myhten etc. erklären und zeigen.

Bis demnächst, alles Liebe :*


Alle Bilder dieses Postes unterstehen meinem Copyright ©



Kommentare:

  1. Ein ganz toller Beitrag! Vielen Dank dafür das du mich auch dieses Thema ausmerksam gemacht hast!

    Hier geht's zu meinem Blog – Folgst du mir, folge ich dir ;)

    AntwortenLöschen
  2. Toller Blog, ich hoffe er erlangt noch viel mehr Bekanntheit!
    Ich bin auch BH-Missionarin und belaber alle meine Freundinnen :D

    AntwortenLöschen