11. April 2014

Weniger sichtbare Dehnungsstreifen durch Bi-Oil?

Hallo meine Lieben,
endlich kann ich auf meinem Blog auch was feiern: über 10.000 Aufrufe!! :)
So aber jetzt zum eigentlichen Thema.
Einige von euch haben mich gefragt, ob ich ein Mittel gegen Dehnungsstreifen kenne. Nein, das habe ich leider nicht und ich habe mich bis dahin auch recht wenig mit meinen Dehnungsstreifen beschäftigt. Sie störten mich eigentlich nie, denn Narben machen bekanntlich ja interessant. 
Nun ja, Spaß beiseite. Viele Mädels - mich eingeschlossen - sind während der Pubertät schnell gewachsen und haben, manchmal schon innerhalb eines Jahres, frauliche Formen angenommen. Bei diesem Wachstum konnte die Haut nicht mithalten und das Bindegewebe in der Lederhaut wurde überdehnt oder ist gerissen. Diese Risse in der Haut sind Narben, die niemals wieder weggehen. Anfangs sind sie rot und sehr auffällig, aber mit der Zeit werden sie heller und verblassen langsam.
Diese Zeit kann nur leider etwas länger dauern. Ich habe auch nach fünf Jahren noch rote Striemen an der Hüfte, an der Innenseite der Oberschenkel sowie an der Brust - die typischen Stellen für Dehnungsstreifen, die in der Pubertät entstanden sind. In verschiedenen Zeitschriften und auf Kleiderkreisel habe ich im Zusammenhang mit Dehnungsstreifen des Öfteren von "Bi-Oil" gehört. Ich bin der ganzen Sache ein wenig skeptisch gegenüber getreten, da ich mir eigentlich nicht vorstellen konnte, dass ein Öl die roten Stellen, die durch durch-schimmernde Blutgefäße entstehen, reduzieren könnte. Aber da ihr ja gefragt habt, wollte ich es schließlich doch testen. Freundlicherweise hat mir Bi-Oil eine Probe zur Verfügung gestellt und ich habe das Öl, wie empfohlen, die letzten drei Monate getestet.


Bi-Oil verspricht, dass mögliche Auftreten von Dehnungsstreifen in der Schwangerschaft, bei Wachstumsschüben und schneller Gewichtszunahme zu reduzieren und das Erscheinungsbild von bereits vorhandenen  Narben zu verbessern. Zusätzlich soll es bei ungleichmäßiger Hauttönung, trockener und reifer Haut helfen. Bei bereits vorhandenen Dehnungsstreifen wird empfohlen, das Öl zweimal täglich drei Monate lang mit den Fingerspitzen in kreisenden Bewegungen einzumassieren, bis es völlig eingezogen ist. In der Gratisinformation wird damit geworben, dass 90% der Probanden innerhalb von zwei Wochen ein verbessertes Erscheinungsbild ihrer Dehnungsstreifen feststellen konnten.

Das Öl ist in dem kleinen Fläschen leicht orange gefärbt, aber farbneutral, wenn man es aufträgt. Die Konsistenz ist sehr flüssig und ist deshalb etwas schwierig aufzutragen, da es schnell runterläuft und tropft. Der Geruch ist super angenehm und erinnert mich an eine Mischung aus Niveacreme und Nadelholzwald. Ich habe das Bi-Oil immer morgens nach dem Aufstehen und abends nach dem Duschen benutzt. Leider kann ich nach drei Monaten, wie man an den Bilder sieht, keine optische Verbesserung sehen. Die Narben an meiner Hüfte und die Haut rundherum sind jedoch viel weicher geworden.



Ich hab das Öl zusätzlich auch für trockene Stellen an meinen Armen benutzt, die bis jetzt durch keine Creme weggegangen sind. Mit dem Öl sind meine Arme jetzt wieder so weich, wie ein "Babypopo". Auch als Labelloersatz ist das Öl prima geeignet.

Also wer ein gutes Öl für die Zeit der Schwangerschaft, in der Wachstumsphase oder für sehr trockene Haut sucht ist das Bi-Oil ein gute Möglichkeit. Für schon bestehenden Dehnungs-streifen halte ich das Öl allerdings für ungeeignet, da ich keine Verbesserung feststellen konnte.

Die besten Möglichkeit gegen Dehnungsstreifen ist Geduld und ein gesundes Selbstvertrauen. Fast jede Frau leidet unter diesen kleinen Striemen, ja selbst Männer haben sie. Ich persönlich wurde zwar schon drauf angesprochen, was das denn sei, aber nachdem ich geantwortet habe, dass ich zu schnell gewachsen bin und zu schnell zugenommen habe, wurde das mit einem Nicken quittiert und nicht weiter beachtet. Fühlt euch wohl in eurer Haut!! Denn jeder hat Makel, die er/sie schrecklich findet, aber von anderen gar nicht bemerkt werden. 

Alles Liebe :*

Kommentare:

  1. Ein Hurra auf den Tigerstreifenclub. :)

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Es gibt zahlreiche Methoden, um Dehnungsstreifen sehr gut zu entfernen.
    Zum einen gibt es sehr gute Cremes bzw. Lotionen, die die Dehnungsstreifen sehr gut abschwächen können.
    Am effektivsten aber hat sich die Micro-Needling-Behandlung bewährt. Auch viele Stars wie z.B. Angelina Jolie schwören auf diese Methode.
    Die Behandlungsmethode mit dem Dermaroller entfernt nicht nur Dehnungsstreifen, sondern kann auch Cellulite, Falten und Pickel effektiv bekämpfen. Was will Frau mehr.
    Hier gibt es noch weitere Infos darüber: http://www.dehnungsstreifen-entfernen-info.de/

    AntwortenLöschen