30. April 2014

Richtig betonen statt kaschieren - Styling-Tipps für große Brüste

Hallo meine Lieben,
heute auf der Suche nach neuen Klamotten, auf der ich eigentlich immer bin, habe ich parallel dazu nach Styling-Tipps für große Brüste gesucht. Ich bin davon aus gegangen in den schier unermesslichen Weiten des Internets es doch ein paar brauchbare Tips zu finden sind. Aber ich wurde enttäuscht, absolut enttäuscht. Zwischen Übergrößenmoden-Online Shops, Artikeln der Bild über Schönheits-OPs bei Promis und Hobby-Stilberatern habe ich nur Tipps gefunden, wie ich meine große Brust am Besten kaschiere. 
Angefangen von Längsstreifen bei Grobstrick-Cardigans, die sich ja so wunderbar der Figur anpassen, über langen Ketten die optisch in die Länge ziehen bis hin zu Minimizern die die Brust ja gaaar nicht zusammenquetschen sondern nur leicht zusammenhalten und dabei auch noch zwei Cups weggemogelt. Gekrönt von dem Tipp doch lange Röcke zu tragen, die optisch ja den ganzen Körper strecken - da lag ich vor Lachen auf dem Boden. Bis jetzt scheinen es Frauenzeitschriften- und Foren sowie Stilberaten nicht so wirklich verstanden zu haben, dass es erstens auch Frauen mit normalem Gewicht große Brüste haben können, zweitens, dass Minimizer auftragen und drittens WIESO in aller Welt sollten wir unsere tollen Brüste kaschieren ?! Also habe ich mal selber eine kleine Sammlung zusammen gestellt, was ich immer bei meinen Outfits beachte.

Tops

links: New Yorker,  rechts: H&M Basic, beides 5€

Normale (Tank-)Tops sehen schnell kastig und sackig aus, denn wenn sie an der Brust passen, schlabbern sie an der Tallie. Dazu sind sie meistens noch zu kurz da die Brust mehr Stoff benötigt, als der Schnitt hergibt. Daher kaufe ich nur noch die Basic H&M Longtops aus Jersey für 4,95€. Sie passen sich meiner Figur perfekt an und spannt nicht an der Brust.


Bluse: Vila 26,95€, Blazer: H&M 20€ Sale

Oberteile ohne jeglichen Schnitt, die einfach über die Brust fallen und gefühlte 20kg dazu mogeln sind eigentlich un-geeignet bei großen Brüste. Kombiniert man jedoch einen ta-llierten Blazer oder engen Cardigan dazu, wird das ganze dann doch tragbar und man muss keine Angst habe für schwanger gehalten zu werden.

Cardigans

Cardigan: H&M Basic 12,95
Auch Cardigans können ganz schön fies sein. Meistens bekommt man die Knöpfe nicht zu und muss zu einer Nummer größer greifen. Die sitzt dann aber wieder sehr dürftig. Nun ist viel zu viel Stoff überall, aber immerhin kriegt man die Knöpfe zu. Ich versuche deshalb auch bei Cardigans auf einen hohen Jersey oder Elastananteil zu achten und/oder auf einen tiefen V-Ausschnitt, bei dem die Knöpfe erst auf der Mitte bzw. kurz unter der Brust beginnen. 

Cardigan: Tommy Hilfiger
T-shirts

links: Fanshirt, rechts: H&M 9,95€

Zum Thema tiefer Ausschnitt kann ich auch bei T-shirts nur dazu raten. Von viele höre ich, dass sie T-shirts mit hohem Kragen bevorzugen, da die Brust dort dann nicht so auffällt. Ich finde, das aber durch solche Oberteile die Brust den Oberkörper total "erschlagen" und es sehr unvorteilhaft wirkt. Oberteile, deren  Ausschnitte am Brustansatz enden, strecken den Ober-körper und führen die Halslinie weiter, was leichter und feiner wirkt.

Blusen

Bluse: Vila 29,95€

Blusen sind bei großen Brüsten das Kleidungsstück, dass am meisten Probleme bereitet. Locker geschnittene Modelle lassen die Tallie verschwinden und an der Brust klafft immer eine Lücke. Greift man nach oben wird die Bluse mit nach oben gezogen und wenn man nichts drunter hat, gibt man dann schnell den ein oder anderen ungewollten Einblick.

Bluse: C&A 19.95€
Im Laden habe ich mich dann mal "beraten" lassen. Mir wurde Blusen aus dehnbaren Materialien empfohlen. Ist die Bluse dann figurbetont geschnitten, gibt es immer einen Abnäher an der Brust. Dieser ist bei Gr. 40 ca. auf eine (vermeindliche) 80B zugeschnitten und sitzt bei einer großen Brust dann nicht unterhalb der Brust sondern mittig darauf. Das sieht natürlich alles andere als schön aus und hilft dem Blusenproblem also auch nicht weiter.

Bluse: Esprit 49,95€
Dann kommt die allseits beliebte Antwort "Nimms doch eine Nummer größer". Oh welch' glorreiche Idee, die wahrscheinlich aus der Ideen-Ecke kommt, dass alle Frauen mit großen Brüste auch gleich dicker sein müssen, denn dieser Tipp ist absolut schwachsinnig. Auch wenn die Bluse nun an der Brust jetzt nicht mehr zu klein ist, sitzt alles andere grauenhaft! Taille verschwindet, am Bauch ist ebenfalls zu viel Stoff und die Schulternaht sitzt auf dem Oberarm. Man wirkt dicker als man ist und die Bluse nützt vielleicht gerade mal als Verhüllung als modisches Kleidungsstück, das jede Frau gut aussehen lassen kann.
Mittlerweile gibt es zum Glück Firmen die diesen Misstand bemerkt haben und die Oberbekleidung für Frauen mit großen Brüsten herstellen und anbieten. Lace.de hat eine Kollektion mit verschiedenen Blusen und Shirts entworfen. Komplett spezialisiert auf solche Kleidung hat sich das Modellabel Maximila. Dort gibt es vor allem Blusen aber auch Kleider, Polo-shirts und andere Oberteile.

Kleider

Kleid: TK Maxx, Einzelstück
Gürtel sind meine besten Freunde. Egal ob in der Taille oder direkt unter der Brust. Sie verleihen jedem noch so flattrigen Kleid ein bisschen Form und lassen einen nicht aussehen wie eine Tonne! Ideal sind diese Hängerchen natürlich auch als Kleid nicht, aber hier kann der Gürtel wahre Wunder vollbringen, wenn man zum Beispiel das Muster oder das Material toll findet.

Gürtel schwarz: C&A 7€



So ich hoffe euch hat es gefallen und vielleicht habt ihr ja was Neues dazu gelernt? :) Ich würde mich total freuen, wenn ihr mir eure Styling-Tipps verratet, hinterlasst sie einfach in einem Kommentar, damit auch andere sie lesen können!

Alles Liebe :*

Kommentare:

  1. Toller Beitrag, ich fühle mich so verstanden! :D Der Blusenkauf treibt mich immer in den Wahnsinn, ich habe eine recht schlanke Taille und sobald ich zu einer größeren Variante greife sieht es aus als würde ich einen Sack tragen. Auf der anderen Seite habe ich dann das lästige Knopf-Problem. Das Basictop von H&M liebe ich auch und besitze es mehrfach! Es sitzt schön eng und arbeitet so die Silhouette perfekt heraus. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Toller Post! Zwar bin ich nicht so sonderlich schlank, aber einige der Probleme habe ich trotzdem. Zum Beispiel das Blusenproblem. Ich war sogar im Seidensticker und hab verschiedene Modelle anprobiert, mich beraten lassen und gedacht, das richtige gefunden zu haben. Aber nach einem halben Tag ist es dann trotzdem so, dass es Blicke auf die Brust erlaubt -.- Also hab ich die Blusen für mich aufgegeben und trage nur noch Tunikas. Trotzdem sehr nervig...
    Die H&M-Tops sind in der Tat schön, mich nervt es nur bei so vielen Oberteilen, dass der Ausschnitt so viel größer wird durch große Brüste, also tiefer... Da werd ich auf der Uni schon das ein oder andere Mal komisch angeguckt... Und fühle mich unwohl. Vor allem, wenn dann die schlanke Kollegin mit kleinen Brüsten daneben sitzt, mit gleichem oder ähnlichem Oberteil, wo es überhaupt nichts preisgibt von den Brüsten, sondern ein züchtiges Dekolleté hat...

    Liebe Grüße,
    Melli

    AntwortenLöschen
  3. Es hängt natürlich auch sehr von deiner Figurform ab, was dir steht und was nicht. Es gibt den H-, A-, X-, O- und Y-Typ.
    Du scheinst mir ein X-Typ zu sein - da sind schlabberige Oberteile absolut fehl am Platz, egal ob kleiner oder großer Busen.
    Aber generell hast du Recht: Bei vielen Oberteilen ist oben einfach nicht genug Platz für uns 'Üppigeren' ;)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen